Beim MOSAIC Shop gibt es ordentliche Schnapper zu machen!

Dienstag, Mai 02, 2017

"STREET PATROL" - Hier ist das neue Favorite Video und dazu ein kleines Interview


Mit leichter Verwunderung begegnete ich vor wenigen Tagen der Facebook Einladung zur Premiere der „Street Patrol“ Videos von FavoriteSkateboards. „Wie...schon wieder ein Video von den Jungs? Ist „DAGGERS“ schon so lange her?“

Ein kurzer Blick ins Internet und mir war klar, dass meine Verwunderung nicht unbegründet war. „DAGGERS“ ist kein Jahr alt und schon steht das nächste Videoprojekt der Favorite Jungs vor der Türe.


Das überdurchschnittlich gute Skateboarding in „DAGGERS“ und meine Verwunderung über den extrem schnellen Video-Nachschub sind nun Anlass genug, dass es hier auf Domliebe ein kleines Gespräch mit den Favorite Jungs zu ihrem neuen Videoprojekt, ihrer extremen Produktivität, ihrer Sicht auf Videofooty in 2017 und der aktuellen Entwicklung von Videos im Skateboarding zu führen.


DOMLIEBE: Full-Length Videos in Deutschland sind zwar in den letzten Jahren häufiger geworden, aber noch immer nicht an der Tagesordnung. Immer mal wieder erscheinen Full-Lenghts von Deutschen Companies, aber ein knappes Dreivierteljahr nach „DAGGERS“ ein weiteres Video nachzuschießen ist jetzt nicht gerade normal. Wie kommt es, dass ihr schon wieder mit einem Video am Start seid?

FAVORITE: Der Plan eine Promo nachzuschieben stand bereits während wir noch an DAGGERS gearbeitet haben. Ich bin der Meinung jede Company braucht einmal ein Full Length um sich vorzustellen, praktisch wie der Breakthrough-Part eines Skaters, der sein Image definiert. Das haben wir nun getan. Danach kann man gerne etwas mit verschiedenen Formaten experimentieren. Ein weiteres Full-Length hätte wieder mindestens 2–3 Jahre in Anspruch genommen und das wäre eine zu lange Pause. Außerdem gibt es eine weitere kleine Überraschung, auch wenn diese sicher kein großes Geheimnis mehr ist.

DOMLIEBE: Also wird das neue Video eher ein Promo-Ding mit einem kleinen Überraschungsfaktor. Jedes Jahr einen Part rausbringen ist für viele Skater ja nicht so wirklich einfach. Ist eure hohe Frequenz an Video-Footy eine krasse Herausforderung für eure Teamfahrer, oder sind die Jungs eh in den Straßen und produktiv? Wer ist denn die Footy-Maschine bei euch? Ragt da jemand heraus? Daniel hat ja gerade auch noch einen Part für Adidas gefilmt.

FAVORITE: Es ist schon eine große Herausforderung. Auch für uns hinter den Kulissen, wir machen uns sehr viele Gedanken was wir gerne rausbringen möchten und dann muss man sich drauf verlassen, dass Jungs liefern. Das Dani eine Footy-Maschine ist dürfte ja jedem klar sein, leider war er in letzter Zeit öfter mal verletzt. Ansonsten ist jeder für sich schon ziemlich produktiv, während sich auf Tour immer mal jemand anderes als MVP herausstellt. Es ist auf jeden Fall eine gute Balance.


DOMLIEBE: Glaubt ihr, dass man als Company…besonders als eher kleine Company…in der heutigen Zeit immer wieder Footy raushauen muss? Fordert die Skatewelt 2017 das? Spürt ihr irgendwie diese Ansprüche durch die Konsumenten?

FAVORITE: Ich denke aus Sicht der Konsumenten ist es nicht mehr unbedingt notwendig echte Street Footy rauszuhauen. Wir könnten die Reichweite sicher genau so allein über Instagram aufbauen indem wir kurze Edits vom Team posten, aber wir alle wissen welche Lebensdauer solche Clips haben. Ich glaube also nicht, dass das heutige Publikum Company Videos zwingend braucht, aber ich vertrete die Meinung, dass diese einen größeren Impact haben und sich jeder nach wie vor gerne ein Skatevideo anschaut. Hauptsächlich entstehen die Projekte jedoch aus Eigenantrieb, für die gute Zeit, für die Touren, für das Endergebnis und natürlich für einen guten Grund mal wieder eine Party zu schmeißen.

DOMLIEBE: Auf was können sich die Skater denn bei „Street Patrol“ genau freuen? Gibt es Full-Parts, oder wird das Video eher eine große Montage?

FAVORITE: Es wird eine große Montage mit einem überraschungs Part am Ende!


DOMLIEBE: Welche Art von Filming erwartet uns in „Street Patrol“? Eher klassisches Skateboarding-Filming, oder habt ihr auch mit Dronen, Go-Pro und was auch immer gerade up-to-date ist gefilmt?

FAVORITE: Es ist wieder klassisches Skate-Filming und das werden wir auch so beibehalten da wir oft viele Filmer koordinieren müssen und eine Stilrichtung über alle Projekte beibehalten wollen. 

DOMLIEBE: Wenn ihr ein Traum-Video umsetzen könntet, wo würdet ihr gerne mal für ein Video filmen und welche Wünsche hättet ihr für die Umsetzung?

FAVORITE: Die bisher umgesetzten Video Projekte haben schon viele Träume erfüllt. Wovon man immer mal wieder spricht, und was einen großen Reiz hat, ist ein Video in den USA umzusetzen. Konkreter, in New York. Schön wäre dann noch jemand, der unsere ganzen Police Tickets bezahlt und den Ein oder Anderen aus dem Knast holt. 

Keine Kommentare: